Wissenschaftliche Studie zur Vitametik

 

probanden_gesucht

 

Der Berufsverband für Vitametik e.V. hat gemeinsam mit der Deutschen Sporthochschule Köln eine wissenschaftliche Studie für ein neues Konzept zur Primärprävention von verspannungsbedingten Rückenbeschwerden in 2017 durchgeführt.

 

Die Studie wurde von Prof. Dr. Jens Kleinert, Abteilung Gesundheit & Sozialpsychologie des Psychologischen Instituts der Deutschen Sporthochschule Köln geleitet.

 

Gesucht wurden Teilnehmerinnen und Teilnehmer (ab 18 Jahren) mit verspannungsbedingten Beschwerden im gesamten Rückenbereich, unter anderem auch Nacken-, Kopf- und rückenbedingte Schulterschmerzen. Die Teilnehmer an der Untersuchung sollten aktuell nicht in einer therapeutischen Behandlung bezüglich Ihrer Symptomatik sein und keine nachgewiesene entzündliche oder degenerative Erkrankung im Bereich des Rückens aufweisen.

 

Die Teilnahme an der Studie war kostenlos und dauerte ca. drei Monate.

 

Ziele des Präventionskurses:


Erlernen und Verstehen der Zusammenhänge von Stress und muskulären Verspannungen, Aktivierung des eigenen Körpers, Verbesserung des Körpergefühls, Entspannung der Muskulatur, Umgang mit Stress im Alltag.

 

Zurzeit werden die Ergebnisse von der Deutschen Sporthochschule Köln ausgewertet und mit ersten Ergebnissen ist Ende dieses Jahres zu rechnen.

Nähere Informationen unter:  www.vitametik-studie.de